Unsere

Standorte

Medikamente
bestellen

Karriere &

Bewerbung

Notdienst

in Marl

Corona-Antigen-Schnelltest!


Vereinbaren Sie einen Termin* und lassen Sie sich in unserem Testzentrum testen.

 

* Nur online möglich. 

Personen mit Wohnsitz in Deutschland haben

Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Test pro Woche.

Schön, dass Sie da sind!


Das Team der Finken Apotheken freut sich über Ihren Besuch auf unseren Seiten.

Bitte sehen Sie sich in Ruhe um. Wir halten ständig aktuelle und nützliche Tipps und Informationen für Sie bereit und stehen Ihnen in allen Fragen rund um die Themen Gesundheit, Wohlbefinden und Pflege kompetent zur Seite.

Un­ser Lie­fer­dienst


Pil­len auf Rä­dern
be­quem • schnell • si­cher • kos­ten­los

Das ist der Lie­fer­dienst der Fin­ken Apo­the­ken. Wir brin­gen Ih­re Me­di­ka­men­te bis an Ih­re Haus­tü­re und ho­len auch Re­zep­te ab. Das Gan­ze na­tür­lich kos­ten­los. Spre­chen Sie uns ein­fach an oder ru­fen Sie un­ter 02365/24466 an.

Können wir nicht, kennen wir nicht.


Wir bieten ein umfangreiches Dienstleistungsangebot. Spezielle Beratungsthemen sowie Angebote zu Hilfsmitteln und Kosmetik sind Teil des Portfolios. 

Informieren Sie sich hier über unsere Leistungen.

Aktuelles

Darmgesundheit

 
Für ein gutes Bauchgefühl:  

Halten Sie Ihren Darm gesund!

Erkrankt der Darm, so hat das erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Körper und das Befinden. Deshalb sollten Sie die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen unbedingt wahrnehmen. Den Gang zur Vorsorge können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen – aber wir bringen Ihnen die erforderlichen Medikamente zur Vorbereitung der Untersuchung gern nach Hause. Bestellen Sie bequem über unsere Website oder Telefon.

E-Rezept

 
Ein echter Vorteil für Sie:

Ihr Rezept wird digital!

 

Wir sind bereit und warten nur noch auf den Startschuss der Bundesregierung: Dann können Sie die Vorteile des neuen E-Rezepts bei uns voll ausschöpfen.

Kinder

 
Für unsere kleinen Kunden: 

Un­ser Aus­mal­bild

 

Hier kön­nen Sie für Ih­re Kin­der un­ser Fin­ken-Aus­mal­bild her­un­ter­la­den. Wir wün­schen viel Spaß beim Ausmalen! 

Gu­te Ge­sund­heit. Gu­te Prei­se.

 

Bit­te kli­cken Sie auf den But­ton, um sich den Ka­ta­log für das Frühjahr 2021 als PDF-Do­ku­ment her­un­ter­zu­la­den (ca. 12 MB).
 

Finden Sie hier den kompletten Flyer mit allen Angeboten

Aktuell aus unserem Magazin

Neue Kassenleistungen bei Schlafapnoe und Hepatitis




Ab sofort gehören unter anderem regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen auf Hepatitis B und C zu den Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen. Foto: picture alliance / dpa - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa) - Für Patienten soll es einige neue Kassenleistungen geben. Von einer könnten Erwachsene profitieren, die beim Schlafen unter wiederholten Atemaussetzern (obstruktive Schlafapnoe) leiden - und als Folge Schläfrigkeit und Konzentrationsschwäche am Tag haben.


Sie können künftig eine Unterkiefer-Schiene vom Arzt verordnet bekommen, wenn eine Überdrucktherapie mit Atemmaske nicht erfolgreich eingesetzt werden kann. «Protrusionsschienen» werden den Angaben zufolge beim Schlafen auf den Zähnen getragen und drücken den Unterkiefer sanft nach vorn - damit sollen Atemwege offen bleiben.


Versicherte ab 35 Jahren sollen künftig einmalig Anspruch darauf haben, sich bei regelmäßig möglichen Gesundheits-Check-Ups auf die Viruserkrankungen Hepatitis B und Hepatitis C testen zu lassen. Das beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen. So seien unentdeckte, zunächst ohne Symptome oder schleichend verlaufende Infektionen zu erkennen. Unbehandelte chronische Hepatitis könne Spätfolgen wie Leberzirrhose und Leberkrebs haben. Solche generellen Gesundheitsuntersuchungen (Check-Ups) sind ab 35 alle drei Jahre möglich.


In die Früherkennungsuntersuchungen für Neugeborene soll ein Bluttest auf die Sichelzellkrankheit aufgenommen werden - einen angeborenen Gendefekt, bei dem sich die eigentlich runden roten Blutkörperchen verkrümmen und den Sauerstofftransport nicht mehr gut erfüllen. Durch eine Blutuntersuchung können Auffälligkeiten früh erkannt werde. Pro Jahr werden in Deutschland etwa 150 Kinder mit der Sichelzellkrankheit geboren, wie es hieß.


© dpa-infocom, dpa:201120-99-407131/4



Autor: Daniel Karmann - 20.11.2020